individuelle Foerderung2


  qualittsanalyse

Bestleistungen in NRW


logo europaschule


certilingua logo


  Schullogofair



 Kooperation mit der Sekundarschule Monheim

sekundarschule klein



commererzbanklogo



 Rheincafé. Von Schülern. Für Monheim

rheincafe


Europa-Union Deutschland Stadtverband Monheim am Rhein e.V.

Europaunion




Das Tablet-Projekt geht ins zweite Jahr

Nach dem erfolgreichen Start im letzten Schuljahr werden in diesem gleich fünf neue Klassen mit iPads ausgestattet. Die Klassen 6c und 6d wurden bereits durch Herrn Kaiser und Herrn El Jeroudi einführend geschult und der tabletgestützte Unterricht kann bald beginnen. Die drei Fünften Klassen müssen sich noch bis nach den Herbstferien gedulden. Die Erfahrungen aus dem letzten Schuljahr haben gezeigt, dass die Schülerinnen und Schüler zu Beginn ihrer Zeit am OHG schon mit viel Neuem konfrontiert werden. Daher wurde die Einführung der Tablets etwas nach hinten verschoben.

Die Ausweitung des Projektes auf insgesamt sieben Klassen bedeutet auch, dass zukünftig gut die Hälfte des Kollegiums tabletgestützt unterrichten wird. Die involvierten Lehrerinnen und Lehrer wurden an den letzten beiden Tagen der Sommerferien bereits geschult. Dabei standen neben der Wiederholung bzw. der erstmaligen Vermittlung von wichtigen Grundlagen auch fachspezifische Fortbildungen auf dem Programm. Dort soll in der Zukunft auch der Fokus liegen, mit dem Ziel, die iPads auch in den Lehrplänen der einzelnen Fächer zu verankern.

Tablet-Fortbildung für die Profis

Parallel zum Sport- und Spieletag (23.06) fand für die Kolleginnen und Kollegen, die seit einem Jahr tabletgestützt unterrichten, eine Fortbildung statt.

Im ersten Teil der Veranstaltung hat Apple Referent Herr Patten diverse Möglichkeiten vorgestellt, um digitale Inhalte in Zukunft besser verwalten zu können. Im Vordergrund stand hierbei, wie mit unserem bereits genutzten Web-Dav Server, Dateien benutzerfreundlicher hoch- und runtergeladen werden können, z.B. um Schülern Aufgaben zur Verfügung zu stellen oder Stunden-Ergebnisse „einzusammeln“. Auch Schwierigkeiten bei der Nutzung von externen Diensten wurden durchleuchtet. Darüber hinaus gab es eine kurze, aber sehr informative Einführung in die „Classroom App“. Sie ermöglicht ab dem nächsten Schuljahr die problemlose Verwaltung der Schülertablets: das Sperren der iPads oder das Einblenden von Bildschirminhalten.

Im zweiten Teil der Fortbildung stellten Herr Kaiser und Herr El Jerroudi eine Übersicht der Evaluationsergebnisse vor. Anschließend wurde in der Gruppe über die weitere Vorgehensweise, insbesondere in Bezug auf die fachdidaktische Verankerung, beraten. Erstrebenswert ist in Zukunft eine Einbindung des tabletgestützten Unterrichts in den jeweiligen Lehrplänen sowie eine Dokumentation, die neben potentiellen Problemfeldern auch konkrete Unterrichtsabläufe umfasst. Diese soll den zukünftigen Einstieg neuer Lehrer in das Projekt vereinfachen.

Jaouad El Jerroudi

Weiter springen mithilfe des iPads

Besuch in der Klasse 5e: eine Studentin der Sporthochschule Köln kam in unsere Sportstunde, um sich im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit zum Thema „Chancen und Grenzen des Einsatzes des digitalen Mediums Tablet als Lernwerkzeug für den Sportunterricht“ den iPad-Einsatz zur Analyse des Weitsprungs anzuschauen. Das Wetter ließ einen Unterricht im Freien leider nicht zu und so wurde die „Weitsprunganlage“ kurzerhand in die Halle verlegt.

Zur Analyse von Anlauf, Absprung und Landungsvorbereitung nutzten wir die Applikation „Video Delay“. Sie ermöglicht, Videos aufzunehmen und sie zeitverzögert abzuspielen während weiter aufgenommen wird. Wir legten eine Verzögerungszeit fest, wodurch die von den passiven Schülern aufgenommenen Videos erst ein paar Sekunden später auf dem iPad angezeigt wurden. So konnte jeder Schüler seinen Sprung absolvieren, zum iPad gehen und dort seine Bewegung im Hinblick auf die einzelnen Kriterien betrachten und beim nächsten Sprung verbessern. Die Videos wurden also ununterbrochen aufgenommen und es entstanden keine Lernzeitverluste.

Für die Schülerinnen und Schüler war diese Unterrichtsstunde wieder eine neue Erfahrung und die meisten von ihnen stuften die Bewegungsanalyse als hilfreich für die Verbesserung ihrer Technik ein. Für die Studentin war sie die erste Gelegenheit, den Einsatz des Tablets im Sportunterricht kennenzulernen. Die bisherigen Erfahrungen anderer Sportkollegen im Land wird sie nun weiter untersuchen.

Ergebnisse der Tablet Evaluation

Das erste Schuljahr des Tablet-Projektes neigt sich dem Ende zu und so wurde es Zeit für eine erste umfassende Evaluation. Zu diesem Zweck wurden Lehrer, Schüler und Eltern von unserem Evaluationsteam befragt und die Antworten ausgewertet. Insgesamt sind erfreuliche Ergebnisse zu verzeichnen.

Unter dem folgenden Link können die Ergebnisse eingesehen werden:  

 


Schüler stellen iPad-Anwendungen vor: BaiBoard

baiboardZu den unterschiedlichsten Bildern aus verschiedenen Themengebieten in den einzelnen Fächern eigene Erklärungstexte schreiben und diese mit Hinweispfeilen oder sonstigen Symbolen an den entsprechenden Stellen im Bild verorten ist mithilfe der BaiBoard-Applikation eine einfache Aufgabe. So kann zum Beispiel das Leben der Kröten in Biologie einfach und übersichtlich in Form eines digitalen Tafelbildes dargestellt werden. Diese Tafelbilder werden mittels Apple TV für die gesamte Klasse sichtbar, sie können im Detail besprochen werden und mögliche Fehler zeitnah korrigiert werden, ohne dass es Lernzeitverluste gibt.

Die Applikation bietet zudem die Erstellung von Gruppen durch den Fachlehrer. Ausgewählte Schüler bekommen Zugang über ein Passwort und sie können sich über die verschiedenen Themen austauschen. Der Lehrer als Ersteller der Gruppe behält dabei die Kontrollfunktion über die Diskussionen. Er bekommt mithilfe von BaiBoard auch die Möglichkeit einer Stundenevaluation durch die Schüler: Bewertungsskala an die Tafel und jeder Lernende setzt sein Kreuzchen vom Sitzplatz aus an die entsprechende Stelle – einfacher und schneller geht es nicht.

Die Schule der Zukunft ist digital

Bericht einer ehemaligen Schülerin über den Unterricht mit dem iPad am OHG

ipad Klasse22.5.2016 Irgendwo im beschaulichen Monheim sitzen neunundzwanzig Kinder in einem Klassenraum. Es hat schon geklingelt. Vierte Stunde. Auf dem Plan steht Mathematik. Die Hefte sind aufgeschlagen, die Stifte gezückt. Der Lehrer bittet um Ruhe. „Wer will die Hausaufgaben präsentieren?“, fragt er in die Runde. Zahlreiche Finger strecken sich in die Luft. So viel Motivation ist schon bewundernswert, wenn nicht verwunderlich, aber schon bald wird klar, woher sie rührt: Anstatt sich vorne an die Tafel zu stellen und sich die Finger mit Kreide zu beschmutzen, nimmt der Schüler sein Tablet zur Hand. Zwei Klicks später werden die abfotografierten Hausaufgaben von einem Beamer an der Decke auf die Leinwand projiziert.

Weiterlesen ...

Wie geht es im neuen Schuljahr weiter mit dem Tablet-Projekt?

ipad Klasse10.5.2016 Seit über einem halben Jahr haben die Tablets an unserer Schule Einzug in den Unterricht der fünften Klassen erhalten. Nun steht fest, wie es im kommenden Schuljahr weitergehen wird: In den aktuellen fünften Klassen wird von zwei Projektklassen auf vier aufgestockt und von den neuen Fünfer-Klassen werden nach den Sommerferien drei Klassen mit iPads ausgestattet, sodass in insgesamt sieben Klassen ab dem Schuljahr 2016/2017 der Unterricht durch die Tablets unterstützt wird. Durch die Erweiterung in der kommenden Klasse sechs können auch neue Fächer in das Projekt integriert werden. Dazu gehören die neu einsetzende Fremdsprache sowie Religion.

Die Lehrer, die dann in einer der Klassen unterrichten werden, erhalten ihre iPads nach den Osterferien und können die gewonnenen Erkenntnisse aus den Fortbildungen zu Beginn des Jahres vertiefen. Kontinuierlich werden weitere Fortbildungen durch die erfahreneren Kollegen sowie externe Referenten angeboten.

 

Tablet-Fortbildungen am pädagogischen Tag

ipadfortbildunganfänger

Während die Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums noch einen Tag länger Pause machen konnten, fanden für die Lehrer der Schule im Rahmen des diesjährigen pädagogischen Tages am Veilchendienstag verschiedene Fortbildungen statt.

Dabei war der Fokus in diesem Jahr auf die Arbeit mit den Tablets gerichtet, insgesamt nahmen etwa 50 Lehrer an einer Fortbildung aus diesem Bereich teil. Diejenigen, die seit Sommer bereits Erfahrungen im Unterrichten mit den iPads gesammelt haben, fanden sich beim Apple-Referenten Herrn Sippel zu einer Fortgeschrittenen-Fortbildung ein. Hier lag das Hauptaugenmerk auf der Bearbeitung von aufgenommenen Videosequenzen sowie auf dem Kennenlernen und Ausprobieren neuer Apps für den Unterricht.

Die Tablet-Novizen wurden von Herrn Kaiser und Herrn El Jerroudi in die Arbeit mit den iPads zu Unterrichtszwecken eingewiesen. Neben einigen allgemeinen Informationen zum Projekt und wichtigen Bedienungshilfen für den Unterricht ging es hauptsächlich um elementare Apps für den alltäglichen Unterricht, wie beispielsweise BaiBoard und pdf-Expert. Den Teilnehmern wurden jeweils nach der Vorstellung der Applikationen Aufgaben gestellt, welche mit hoher Motivation, viel Kommunikation und Hilfestellung untereinander sowie jeder Menge Spaß bewältigt wurden. So freuen sich nun alle auf das eigene Tablet, um die gewonnenen Erkenntnisse durch weiteres Ausprobieren zu festigen.

Die genauen Inhalte der Anfänger-Fortbildung können hier eingesehen werden.Weitere Fortbildungen für die verschiedenen Lern-Niveaus unter den Lehrkräften sind bereits in Planung.

Schüler stellen iPad-Anwendungen vor: Repetico

Bildschirmfoto vom 2016 04 28 211743Erfahrungsaustausch: Klaus Kröner, CTO von Repetico, besuchte die Klasse 5e

27.4.2016 Bei Repetico handelt es sich um ein digitales Karteikartensystem, das unterschiedliche Themengebiete aus verschiedenen Fächern beinhaltet und das Lernen der Schülerinnen und Schüler unterstützt. Die Karteikarten werden sowohl von den unterrichtenden Lehrern als auch von den Schülern selbst erstellt und sie sind entweder als Multiple-Choice-Aufgaben oder als offene Fragen konzipiert. Die Schülerinnen und Schüler erhalten Lernpunkte für richtige Antworten. Sollte eine Frage falsch beantwortet werden, sorgt die Anwendung dafür, dass die entsprechende Karte zeitnah erneut abgefragt wird.

 

Weiterlesen ...

Tablets am OHG

tablet PNG8576

 

Evaluationen 2017

Schüler 

Eltern

Lehrer