FAQ - Die häufigsten Fragen auf einen Blick

An wen richtet sich das schulpsychologische Beratungsangebot der Stadt Monheim?
Das Angebot richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte der Sekundarschule und des Otto-Hahn-Gymnasiums.

Wie kann ich die Schulpsychologin erreichen?

KontaktClaudia Dombois

Telefon: 02173/951-4938

Telefonsprechzeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 10 Uhr

Termine nach Absprache kurzfristig möglich.

Büro: erste Tür rechts im Verwaltungstrakt des OHG, Türschild „Schulpsychologin"

E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es sei darauf hingewiesen, dass die Kommunikation per E-Mail ohne Authentifizierung und Verschlüsselung unsicher ist, da für unberechtigte Dritte grundsätzlich die Möglichkeit der Kenntnisnahme und Manipulation besteht. Es empfiehlt sich deshalb, sorgsam mit den Inhalten von E-Mails umzugehen. Das Telefonat oder das persönliche Gespräch sind im Sinne des Datenschutzes grundsätzlich vorzuziehen. Wenn ich von Ihnen eine unverschlüsselte E-Mail erhalte, gehe ich davon aus, dass ich zur Beantwortung der E-Mail berechtigt bin.

Wie kann ich mich zu einem Beratungsgespräch anmelden?
Die Anmeldung zum Beratungsgespräch kann persönlich oder telefonisch erfolgen. Alternativ können Sie sich im Sekretariat der Schule sowie bei der Schulsozialarbeiterin Frau Knopp melden oder mir eine E-Mail senden mit der Angabe einer Telefonnummer und der Bitte um Rückruf.

Sind mit der Beratung Kosten verbunden?
Das Angebot der Schulpsychologie der Stadt Monheim am Rhein ist kostenfrei.

Wie lange dauert ein Beratungsgespräch?
Ein Beratungsgespräch dauert nach bisherigen Erfahrungen zwischen 30 und 90 Minuten. Das ist je nach Anliegen unterschiedlich. Ich bin flexibel und nehme mir Zeit dafür.

Wer soll an dem Beratungsgespräch teilnehmen?
Es ist je nach Anliegen unterschiedlich, wer am ersten Beratungsgespräch teilnehmen sollte und liegt in erster Linie im Ermessen der Eltern bzw. des Jugendlichen. Grundsätzlich hat sich jedoch gezeigt, dass es bei vielen schulpsychologischen Fragestellungen sinnvoll ist, wenn all diejenigen teilnehmen, die für das Kind bzw. den Jugendlichen die wichtigsten Bezugspersonen im Bildungskontext sind, also die Eltern, der/die Klassenlehrer/in, die Sozialarbeiterin und das Kind bzw. der Jugendliche selbst.

Werden Notizen angefertigt und in welchem Umfang werden die Angaben schriftlich festgehalten?
Über die Gespräche werden handschriftlich Notizen angefertigt und in einer Akte festgehalten. Diese dient als Gedächtnisstütze und soll eine nachhaltige Beratung und Begleitung ermöglichen.

Wo werden die Akten aufbewahrt und wer kann diese einsehen?
Die Akten werden verschlossen und getrennt von der Schulverwaltung aufbewahrt. Zugang zu den Akten hat nur die Schulpsychologin. Die Unterlagen dürfen ohne Ihre Zustimmung nicht von anderen eingesehen werden.

Werden meine Angaben elektronisch verarbeitet?
Ihr Namen und Ihre Kontaktdaten werden elektronisch erfasst. Dies erfolgt unabhängig von den handschriftlichen Mitschriften während der Beratungsgespräche. Zugang hierzu haben die Schulsozialarbeiterin des Otto-Hahn-Gymnasiums sowie die Schulpsychologin. Zu statistischen Zwecken werden darüber hinaus allgemeine Angaben erfasst, die anonym ausgewertet werden.

Dürfen Auskünfte an andere Stellen weitergegeben werden?
Auskünfte an andere Stellen werden nur mit Ihrem Einverständnis erteilt.

Ich habe die Vermutung, mein Kind / ein(e) Schüler(in) hat eine Lese-Rechtschreib-Schwäche oder eine Rechenschwäche. Werden bei der Schulpsychologin der Stadt Monheim auch Testungen auf mögliche Teilleistungsstörungen durchgeführt?
Derzeit werden keine Testungen durchgeführt. Allerdings kann ich gerne über die oben beschriebenen Teilleistungsschwächen informieren und mögliche Anlaufstellen zur Diagnostik und/oder Therapie nennen, an die Sie sich wenden können.

Ich habe die Vermutung, mein Kind / ein(e) Schüler(in) hat tiefergehende psychische Probleme.
Schulpsychologen bieten keine therapeutische Begleitung an. Sie können aber erste Ansprechpartner sein und schnell an die jeweiligen Fachleute verweisen. Sollten Sie Zweifel haben, ob eine schulpsychologische Beratung das „Richtige" für Ihr Anliegen ist oder weitere Informationen zu Ansprechpartnern benötigen, können wir das in einem ersten Beratungsgespräch gemeinsam klären.

Beratung & Hilfe am OHG

 

Beratungskonzept