Für welche Schüler?

Das bilinguale Angebot richtet sich vorrangig an Schülerinnen und Schüler, die im Fach Englisch „sehr gute“ Leistungen erzielen. Bei allen anderen Interessenten kommt das Losverfahren zur Anwendung. Dem Anmelde- und Losverfahren geht selbstverständlich ein Beratungsprozess durch die Englisch- und Klassenlehrer voraus. Weil dieses zusätzliche Angebot auch mit zusätzlicher Anstrengung verbunden ist, sollen in den Beratungsgesprächen nicht allein die Leistungsstärke der einzelnen Schülerinnen und Schüler herausgestellt werden. Auch ihre persönlichen Stärken wie Leistungsbereitschaft, Durchhaltevermögen, Engagement, Zielstrebigkeit, Konzentrationsfähigkeit und Interesse am Sprachenlernen sollten ergründet und berücksichtigt werden, da diese Eigenschaften für die Aufnahme in eine bilinguale Lerngruppe neben den „sehr guten“ Leistungen im Englischen von großer Bedeutung sind. Daher berät zum Halbjahreszeugnis der Klasse 6 die Versetzungskonferenz, für welche Schülerinnen und Schüler aufgrund ihrer fachlichen Leistung im Englischen und ihres gesamten Leistungsbildes die Fortsetzung der bilingualen Laufbahn sinnvoll und möglich ist. Die Teilnahme erfolgt schließlich auf Antrag der Eltern.

Weitere Informationen:

http://www.schulministerium.nrw.de

http://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de

http://www.kmk.org/