Orientierung in den Fächern und im Praktikum

Als Unterrichtsprinzip ist die Berufsorientierung ein durchgängiger Aspekt aller Lernbereiche der allgemeinen Schule (siehe Curricula der einzelnen Fächer). Beispielhaft erwähnt seien hier die Fächer Politik/Sozialwissenschaften und Erdkunde, die eine explizite wirtschaftliche Ausrichtung ihrer Themeninhalte aufweisen und somit Einblicke in die Strukturen der Arbeits- und Wirtschaftswelt bieten. Projekte und Wettbewerbe wie z.B. das medienpädagogische Zeitungsprojekt ZEUS im Fach Deutsch, der „Tag für Afrika“ im Fach Erdkunde oder der Schülerwettbewerb zur politischen Bildung der gleichnamigen Bundeszentrale im Fach Politik vermitteln ebenfalls Einblicke in Arbeitswelt und/oder Arbeitstechniken. Die Schülerinnen und Schülder des OHG sind für ihre Projekte dabei bereits schon mehrfach ausgezeichnet worden.

Sowohl in Arbeitsgemeinschaften (z.B. homepage-AG, Streitschlichter, Schulgestaltung, Sprachkursen etc.) als auch vor allem in den Differenzierungskursen erhalten die Schülerinnen und Schüler eine erste Gelegenheit, eigene Stärken und Neigungen auszubauen und zu vertiefen. Das Otto-Hahn-Gymnasium ermöglicht dabei ein breitgefächertes Angebot in Form von:

Physik / Technik: technische Arbeitsprozesse planen, durchführen und überprüfen, reflektieren und bewerten

Informatik: Strukturierung von Datenmengen und grundlegende Programmierkonzepte

Erdkunde: Betrachtung der Mensch-Raumbeziehung und in komplexe Zusammenhänge zwischen natürlichen Ursachen und menschlichem Handeln

Biologie-Chemie: Handlungsorientierung durch Einübung und Vertiefung fachgemäßer Arbeitsweisen

Französisch / Italienisch: Kommunikation und  soziokulturelle Kenntnisse

Losgelöst von einzelnen Fächern wird insbesondere der methodischen Aus- und Fortbildung der Schülerinnen und Schüler ein besonderer Stellenwert zuteil. So beginnt bereits in der 5. Klasse ein durchgängiges Methodentraining, welches sich auf verschiedene Formen der Lernorganisation sowie die Einführung in die Nutzung des Computers bezieht. In der 6. Klasse werden heute gängige Arbeitsformen der Teamarbeit eingeübt. Die mediale Präsentation und Strukturierung erfolgt dann in den Mittelstufenklassen 8 und 9.

Eine erste praktische Orientierung erhalten vorrangig Schülerinnen der 8. Klassen über die freiwillige Teilnahme am jährlichen Girls’ bzw. Boys’-Day. Angebote umliegender Unternehmen, z.B. Henkel oder Bayer, werden in die entsprechenden Klassen weiterge-leitet und deren Besuch organisiert. Größere Veranstaltungen, wie der Aktionstag im Landtag NRW, werden von einer Lehrkraft begleitet. Die Eigeninitiative von Schülerinnen wird darüber hinaus ermutigt und unterstützt.

In der Sekundarstufe II haben Schülerpraktika als Praxiserfahrungen in möglichen späteren Berufen einen wichtigen Stellenwert. Sie vermitteln einen ersten Eindruck von der „Lebenswelt Beruf“ und bilden eine Brücke in den nächsten Ausbildungsabschnitt. Die Schülerinnen und Schüler gewinnen Erfahrungen und Einsichten zur Rolle des arbeitenden Menschen und setzen sich mit Problemen der Berufswelt auseinander. Sie lernen die eigenen Berufswahlvorstellungen kritisch zu hinterfragen.

Für das Otto-Hahn-Gymnasium stellen über hundert Arbeitgeber in der Region regelmäßig Praktikumsplätze für das in der Jahrgangsstufe 10 bzw. 11 verpflichtende Schülerpraktikum zur Verfügung. Die Schülerpraktika werden durch Lehrkräfte betreut und mittels eines ausführlichen Praktikumsberichtes reflektiert.

Das OHG will in Zukunft verstärkt Schülerinnen und Schüler ausdrücklich auch zu Auslandspraktika ermuntern, die z.B. im  Rückgriff auf eigene Auslandserfahrungen, z.B. im Rahmen des Schüleraustauschs mit Frankreich, England oder der Türkei, gemacht wurden. Eien zumindest teilweise Übernahme zusätzlicher Kosten durch den Förderverein der Schule ist denkbar.                                      

Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Globalisierung und zusammenwachsender Märkte vor allem in Europa erscheint eine räumliche Ausweitung des Praktikums reizvoll.

Daher haben bereits seit einigen Jahren haben einige Schüler die Gelegenheit, ein einwöchiges Schülerpraktikum in Shannon (Irland) durch unser Kooperationsunternehmen UCB Pharma durchzuführen. Der Förderverein unterstützt dabei die Schülerinnen und Schüler. 

Berufsorientierung Konzept