Sponsorenlauf

Seit 2002 findet in vierjährigen Abständen gleich der Olympiade unser Sponsorenlauf statt. Diese Veranstaltung wird organisiert von der Fachschaft Sport und erfordert eine große Aktivität und Mithilfe der Schülerschaft. Dabei suchen die Schülerinnen und Schüler Sponsoren in der Familie, im Bekanntenkreis und/oder in Firmen und Betrieben. Der Schüler läuft wahlweise eine Strecke von fünf oder zehn Kilometern. Der Sponsor bestimmt die Höhe des Betrages pro Kilometer. Die so erlaufende Gesamtsumme der teilnehmenden Schüler wird für unterschiedliche Zwecke aufgeteilt.

Dank der großzügigen Spendenbereitschaft kam zuletzt im Jahre 2010 ein Betrag von über 40.000 € zusammen. Die so erlaufene Summe wurde wie folgt aufgeteilt: Ein Drittel bekam ein soziales Projekt, ein Drittel wurde für die Schulverschönerung genutzt und ein weiteres Drittel erhielt die Fachschaft Sport für anzuschaffende Materialien.

 

Schulwettkämpfe

 

Das OHG nimmt seit Jahrzehnten in verschiedenen Sportarten regelmäßig an den Kreismeisterschaften der Schulen teil, abhängig vom Talent und der Einsatzbereitschaft der Schülerinnen und Schüler.

Im Basketball wurden 2013/14 die Jungen der Wettkampfklasse I (ab Klasse 10) Vizemeister.

Schulwettkaempfe

Hintere Reihe von links: Daniel Schmidt, Marius Löwenkamp, Lukas Kram-Schröder, Henning Wiesemann, Sebastian Handke; vordere Reihe von links: Jan Weber, Pascal Schruff, Frau Fricke, Roman Kortel, Dennis Kortel, Daniel Kortel

Im Fußball wurden 2012/13 die Jungen der Wettkampfklasse III (Klasse 7-8) Kreismeister.

Im Tennis wurde dieses Jahr eine Mannschaft der WK IV Jungen (Klasse 5-7) gemeldet.

Gänseliesellauf [Link]

Seit 25 Jahren findet in Monheim ein Traditionslauf statt. An diesem von der SG Monheim organisierten Straßenlauf beteiligen sich fast alle Monheimer Schulen. Seit 2003 nimmt das OHG mit steigenden Schülerzahlen teil. Viele Siege aber auch gute Platzierungen sind immer wieder die Belohnung für die Teilnahme. Aber vor allem der Spaß – auch außerhalb der Schule mit seinen Mitschülern aktiv zu sein – macht den Erfolg dieser Veranstaltung aus.

 

Sportförderunterricht

 

Bereits seit Ende der 1970er Jahre wird am Otto-Hahn-Gymnasium ein Sportförderunterricht angeboten, den ausschließlich Sportlehrer(innen) mit Zusatzqualifikation erteilen dürfen.

Im Rahmen der Sportförderung bietet unsere Schule in der 5. Jahrgangsstufe einen kompensatorischen Unterricht an, in dem spezielle Möglichkeiten geschaffen werden, die physischen Leistungsgrundlagen der Schüler(innen) individuell zu verbessern.

Spezielle Ziele dieses Unterrichts sind:

  • Förderung der Herz-Kreislaufleistung und der Atmung
  • Förderung des Muskel- und Haltungsaufbaus
  • Förderung der Koordinationsfähigkeit
  • Förderung der Bewegungsfreude
  • Förderung der Gesundheitsvorsorge

Gerade in der Erprobungsstufe begünstigt die gute Trainierbarkeit der Kinder eine individuelle Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit, sofern keine organisch oder allergisch bedingten Krankheiten dies verhindern.

Organisation

In der Zeit nach den Herbstferien werden im Rahmen des Sportunterrichts in den einzelnen Klassen von einer eigens dafür ausgebildeten Fachkraft zusammen mit dem/der Fachlehrer(in) im regulären Sportunterricht sportmotorische Tests durchgeführt. Nach der Auswertung und nach Rücksprache mit den Sportlehrern der Klasse 5 empfehlen wir den Eltern ggf., dass ihr Kind an der Sportförderung teilnehmen soll. Die Eltern, werden dann von der Schule angeschrieben und entscheiden selbst darüber, ob ihr Kind an dieser individuellen Förderung teilnehmen soll. Gerne können die Eltern zu diesem Zeitpunkt weitere Auskünfte von den Sportlehrer(inne)n der 5. Klassen erhalten.

Im persönlichen Gespräch mit der Sportförderlehrerin erhalten die Eltern auf Wunsch Informationen und konkrete Anregungen, zumal eine Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule im Hinblick auf den Erfolg wünschenswert ist. Unterrichts-Hospitationen sind möglich.

Der Unterricht wird in kleinen Gruppen von max. 20 Schülern erteilt und wird im 2. Schulhalbjahr in den Stundenplan des Kindes eingearbeitet. Es wird keine Note erteilt.

 

Sport-AGs

 

Jungen Fußball-AG (7.-8. Klasse)

Fussball AGDiese AG versteht sich in erster Linie als Vorbereitung der Schulmannschaft für die Teilnahme an den jährlich stattfindenden Meisterschaften des Kreises Mettmann. Selbstverständlich sind aber auch alle der oben genannten Klassenstufen willkommen. Neben der Bereitschaft regelmäßig an den AG-Stunden teilzunehmen wird von den Schülern erwartet zwei- bis dreimal pro Schuljahr für Meisterschaftsturniere, die durchaus auch bis 17 Uhr dauern können, zur Verfügung zu stehen.

Mädchen-Fußball-AG (7.-8. Klasse)

 Nicht erst seit dem Gewinn der Welt- oder Europameisterschaft ist Frauenfußball in aller Munde. Fußball macht nicht nur den Jungs Spaß, deshalb gibt es am OHG die Mädchenfußball - AG. Für alle Mädels die Spaß am Fußball haben, dabei aber auch gerne mal auf die Jungs verzichten können. Wir trainieren eure Technik, verbessern euer Ballgefühl oder „kicken“ einfach nur zusammen. Sport, fernab von Noten und Prüfungen, hier steht der Spaß klar im Vordergrund. Zurzeit sind etwa zehn fußballbegeisterte Mädchen dabei. Wenn auch du Lust hast, dann komm vorbei.

Lehrer: Frau Wittenstein, Herr Köster

 

Tennis (6. Klasse)

Für die Tennis-AG ist ein Kostenbeitrag von 40-50€ pro Halbjahr notwendig, um die Kosten für die Hallenmiete zu decken. Eine Stunde wird von der Hallenbesitzerin Andrea Pesch gesponsert, den Rest trägt der Förderverein. Für die Schülerinnen und Schüler ist es eine gute Gelegenheit, eine völlig neue Sportart kostengünstig kennen zu lernen.

Basketball-AG (5. Klasse)

Für die Klassen 5 und 6 wir eine Basketball-AGvon Oberstufenschülern angeboten und geleitet, die in der BG Monheim trainieren und spielen. Bei sehr erfolgreicher AG Teilnahme besteht die Möglichkeit, aus dieser Gruppe eine Mannschaft zu bilden, die für die Kreismeisterschaft der Schulen gemeldet werden.

Sportförderunterricht (Klasse 5)

Informationen finden sie unter diesem Link oder über den Navigationsbereich rechts.

 

Rudern

Die Sportart Rudern stellt besondere konditionelle Anforderungen im Hinblick auf allgemeine Ausdauer und Kraftausdauer sowie auf Gleichgewichtserhaltung und Bewegungssteuerung. Darüber hinaus muss sich der Ruderer mit der Natur, der Gruppe und dem Gerät ernsthaft und kontinuierlich auseinandersetzen. Rudern setzt bei den Schülern ein bestimmtes Maß an Einsichten, Wissen und Verhaltensweisen, die den Forderungen der Umwelt entsprechen voraus. Wetter - und Wasserverhältnisse erfordern immer wieder neue, angemessene Reaktionen und Handlungen. Sie stellen somit einen integrierten Bestandteil des Ruderunterrichts dar. Rudern ist eine Sportart, in der der Einzelne stark in die Gruppe einbezogen ist. Er ist ebenso angewiesen auf die Gruppe, wie diese auf ihn. Rudern hat eine besondere Bedeutung als Life-Time Sportart, d.h. sie kann in jedem Lebensalter mit gesundheitlichem Gewinn, sozialen Erfahrungen und Naturerleben ausgeführt werden.

Diese, in den Richtlinien des Faches Sport ausgewiesenen Intentionen, Aufgaben und Möglichkeiten des Ruderns haben das OHG schon 1975 veranlasst, die Sportart Rudern in den Wahlpflichtbereich des Sportunterrichts der Sekundarstufe II aufzunehmen.

Nach langen Jahren der Kooperation mit benachbarten Vereinen (RG Benrath, RV Dormagen) führt das OHG seit 1986 den Ruderunterricht in enger Zusammenarbeit mit dem RV Monheim aus, der zum überwiegenden Teil aus ehemaligen und aktuellen Schülern unserer Schule besteht.

Aus sportpädagogischen Überlegungen heraus, aber auch wegen Fehlens eines entsprechenden Trainingsreviers in für Schüler zumutbarer Nähe, hat sich die Fachkonferenz Sport schon früh für die Ausprägungsform naturnaher Freizeitsport (z.B. Wanderrudern) und gegen den Wettkampfsport Rudern im Unterricht entschieden.

Ein- und mehrtägige Wanderfahrten auf Rhein und Lahn sowie Exkursionen zur Regattastrecke Köln-Fühlingen ergänzen gegebenenfalls den Unterricht. Da seit über zwanzig Jahren das Wahlverhalten unserer Schüler in Hinblick auf den Grundkurs Rudern nahezu gleich geblieben ist, kann das OHG durchgängig in jeder Jahrgangsstufe der Oberstufe einen Ruderkurs durchführen. Der umfangreiche Bootspark des OHG und des RV Monheim und die günstige Lehrer-Schüler Relation (Ein Lehrer betreut 8-10 Schüler) ermöglichen einen bewegungsintensiven und erlebnisreichen Sportunterricht.