Klassenfahrt nach Xanten

Vor den Sommerferien unternahm die Klasse 8d, mit ihrem Klassenlehrer Herr Drechsel und ihrer Sportlehrerin Frau Tafelmeier einen Ausflug in die historische Stadt Xanten. In dem einwöchigem Programm der Jugendherberge waren viel Wassersport, aber auch Geschichte enthalten.

Da die Jugendherberge ziemlich weit außerhalb der Stadt lag, mussten alle viel laufen und einige hatten nach kurzer Zeit schon keine Lust mehr dazu. Der wassersportliche Teil der Woche bestand unter anderem aus Wasserski, Windsurfen und Segeln. Zu dem geschichtlichen Teil der Woche gehörte ein Besuch der antiken römischen Stadt Xanten. Dort konnte man in einer Führung sehen, wie die alten Römer gelebt haben. An einer Station konnte man sich z.B. wie ein reicher und verwöhnter Römer anziehen. Später konnte man auch mit den römischen „Knöchelchen“ spielen. Diese Spielewaren bereits im alten Rom beliebt. Durch die lustige Führungsleiterin wurde dies zu einem unvergesslichen Erlebnis. Auch zurück in der Jugendherberge wurde es durch die von den Lehrern organisierten Spiele, wie z.B. das „Leibninzkeks-Ess-Pfeif-Rumlauf-Spiel“ nie langweilig. Am letzten Tag gab Herr Drechsel für alle eine Pizza aus, wodurch er seine Beliebtheit noch mehr steigerte. Im Großen und Ganzen war es also eine sehr spaßreiche Woche, die meiner Meinung nach auch gerne wiederholt werden könnte.