Ursula Ronsdorf

Italienisch, Deutsch

Arbeitslos wäre Frau Ronsdorf bei ihren vielen Begabungen sicherlich nicht geworden! Aus Interesse an Jugendlichen hätte sie ansonsten als Schulpsychologin, Putzfrau (nach eigenen Angaben!) oder Reiseveranstalterin gearbeitet. Bei Letzterem bekommt sie nämlich viel Feedback von ihren Kollegen - schließlich habe sie doch bereits so viele Schulfahrten organisiert. Über ihre Begabung zur Putzfrau kann vielleicht ihre Ehemann und Kollege Auskunft geben, aber das wollen wir dann dochmal weniger ernst nehmen. Bereits seit dem sechstebn Schuljahr wünschte sich die Deutsch- und Italienischlehrerin, Lehrerin zu werden. Und so fand sie nach ihrem Studium, dem ersten Staatsexamen in Köln und der zweiten Prüfung in Bonn ihren beschwerlichen Weg zum OHG. Noch nie etwas von Monheim gehört machte sie sich mit Hr. Ronsdorf auf die Suche nach der kleinen Stadt. In ihrem alten Straßenatlas war die alte AB-Brücke noch nicht eingetragen, weshalb das schlaue Büchlein die beiden zur Langeler Rheinfähre führte. Da sah sich Fr. Ronsdorf "schon jeden Tag dem Fährmann winken", bevor sie auf dem Rückweg doch noch die

Autobahn sichteten!

 

 

 

Lehrerportraits

Referendare