Austausch zweier Generationen

Bildschirmfoto von 2019 02 06 16 02 09

6.2.2019 Wir aus dem Projektkurs ,,Welt retten- Wie kann nachhaltige Entwicklung gestaltet werden?" aus der Q1 haben vor einigen Wochen ein gemeinnütziges Projekt in dem ,,ALO‘‘ -Altenheim in Monheim am Rhein gestartet, welches vier Wochen lang, jeden Freitag stattgefunden hat.An den vier Freitagen haben wir den Nachmittag mit einigen der Bewohner und Bewohnerinnen des Altenheims verbracht.


Unsere ersten drei Treffen standen unter dem Thema- Weihnachten früher und heute, in denen wir uns darüber unterhalten haben, wie das Weihnachtsfest zur damaligen Zeit, unter anderem auch zur Kriegszeit, gefeiert wurde und wie es heute gefeiert wird. Dabei waren lustige, aber auch teilweise viel traurige Geschichten, die uns von den Bewohnern des Altenheims erzählt wurden. Bei dem letzten Treffen nach Weihnachten, haben wir darüber gesprochen, wie die Bewohner Silvester verbringen bzw. feiern und uns nochmals über allgemeine Themen unterhalten, die auch in den vorherigen Treffen bereits relevant waren. Bei jedem einzelnen Besuch herrschte eine sehr positive und lebensfreudige Atmosphäre, die durch Gespräche, viel Gelächter und Spiele zustande kam.

Wir fanden es jedes mal aufs neue so herzerwärmend, wie wir dort empfangen wurden, sobald wir den Raum betreten haben. Man konnte regelrecht die Freude und positive Stimmung an den Gesichtern der Bewohner ablesen. Durch jeden einzelnen Besuch haben wir uns alle gemeinsam immer besser verstanden, sodass letztendlich ein sehr vertrautes Verhältnis zwischen den Senioren und uns entstand. Bei dem letzten Treffen haben wir letztlich für jeden Kuchen und, als kleine Geste, ebenfalls Blumen mitgebracht und die vorherigen Besuche nochmals Revue passieren lassen, um das letzte Treffen ausklingen zu lassen.

Wir möchten uns nochmals sehr herzlich bei dem Team des ,,ALO“ - Altenheims bedanken für diese schöne, bereichernde Zeit, die wir mit den Senioren verbringen durften. Für uns war es eine sehr schöne und bildende Erfahrung auch mal die Sichtweise und Erlebnisse der Senioren der damaligen Zeit kennen zu lernen. Wir wünschen sowohl den Bewohnern als auch dem Personal des Altenheims weiterhin viel Glück und Gesundheit für die Zukunft !