Suchtprävention am OHG

suchtpraevention

(16.12.2018) Im 1. Halbjahr des aktuellen Schuljahres hatte der 9. Jahrgang des OHG im Rahmen der Suchtprävention Besuch von Stefan Eckmann und Dirk Meyer. Eckmann und Meyer bieten unter dem Dach des Kölner Vereins ProVita Veranstaltungen in Schulen und Jugendeinrichtungen an.

Ausgehend von ihrer eigenen Biografie bieten sie Einblicke in Denkmuster, Lebenssituationen und akute Suchtproblematik. Diese teils sehr persönlichen Elemente verknüpfen sie mit allgemeinen fachlichen Aspekten zum Thema Sucht und bieten in ausführlichen Diskussionen den Jugendlichen so eine lebendige, sehr plastische Sicht auf den großen Bereich Drogen und Sucht.

 

Konkret sah die Durchführung der Veranstaltung so aus, dass die Schülerinnen und Schüler in allen sechs Klassen des Jahrgangs 9 jeweils ca. 3 Stunden Zeit mit den beiden Referenten verbringen und sich so intensiv über das Angebotene austauschen und nachfragen konnten.

Dieser sehr konzentrierte Austausch sowie die sehr lebhaften Eindrücke in die konkrete Lebensgeschichte von Eckmann und Meyer waren dann auch diejenigen Aspekte, welche mit großer Mehrzahl von den Schülerinnen und Schülern im Rückblick als absolute Pluspunkte der Veranstaltung genannt wurden und wegen welcher diese von den Jugendlichen als voller Erfolg in der Präventionsarbeit angesehen wurde.

In der Vorbereitung auf dieses Angebot hatten die Klassenlehrer des Jahrgangs 9 sowie interessierte Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit, sich in zwei Sitzungen das Konzept von Eckmann und Meyer vorstellen und erläutern zu lassen. Außerdem konnten die Lehrkräfte so ihre jeweiligen Klassen auf den Besuch der beiden Referenten gezielt vorbereiten.

Der Verantwortliche für die Suchtprävention am OHG, Daniel Schalow, zeigte sich deshalb mit dem Erfolg des Angebotes sehr zufrieden und hat in Zusammenarbeit mit der Schulleitung diese Form der Suchtprävention in das Profil unserer Schule aufgenommen.

Ab diesem Schuljahr wird im Jahrgang 8 eine wie oben beschriebene Veranstaltung, ergänzt durch einen Termin für interessierte Eltern, angeboten werden.

    Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein unserer Schule, ohne dessen Unterstützung diese Maßnahme so nicht durchzuführen gewesen wäre!