individuelle Foerderung2


  qualittsanalyse

Bestleistungen in NRW


logo europaschule


certilingua logo


  Schullogofair



 Kooperation mit der Sekundarschule Monheim

sekundarschule klein



commererzbanklogo



 Rheincafé. Von Schülern. Für Monheim

rheincafe


Europa-Union Deutschland Stadtverband Monheim am Rhein e.V.

Europaunion




1 Konzert, 30 Stücke, 200 Mitwirkende

Traditionelles OHG-Weihnachtskonzert begeistert 

Weihnachtskonzert

20.12.2015 Am letzten Freitag vor den Ferien fand in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums das traditionelle Weihnachtskonzert statt. Den Zuhörern wurde ein musikalisch abwechslungsreich gestaltetes Programm präsentiert, das von Barock bis Pop für jeden etwas bot.


Eröffnet wurde das Konzert von der Lehrerband „The Roosters“, bestehend aus Natalie Hüskens, Julia Krämer, Christian Kilburg und Kai Zelgert, die das Publikum mit vier schwungvoll vorgetragenen A-cappella-Arrangements bekannter Weihnachtslieder begeisterten. Nach dieser heiteren Einstimmung auf den Abend ergriff Schulleiter Hagen Bastian das Wort, der die Anwesenden begrüßte und den geringfügig verzögerten Beginn der Veranstaltung belustigt erklärte: „Diesmal war das Konzert noch ein bisschen mehr ausverkauft als in den vorangegangenen Jahren.“

Anschließend stellte die Klasse 8e ihr selbstgeschriebenes Theaterstück „Die Weihnachtsgeschichte im 21. Jahrhundert“ vor, in dem die Schüler die altbekannte Erzählung mit viel Witz und Humor auf ironisch-kritische Weise inszenierten. So wurden die Hirten durch „die Gangster von der Straße“ abgelöst und dem Neugeborenen anstatt von Myrrhe ein Smartphone überreicht. Dann betrat der Erprobungsstufenchor die Bühne und sorgte mit Liedern wie „Rudolph, the red-nosed reindeer“ und „Lieblingsmensch“ für Unterhaltung. Chorleiter Alexander Schaefer zeigte sich später sichtlich zufrieden mit dem Auftritt: „Ich bin ganz, ganz stolz auf die Kinder, sie haben das wirklich super gemacht, meine kühnsten Erwartungen wurden übertroffen!“

Nach der folgenden Darbietung der Musikkurse der Jahrgangsstufen EF und Q1 schloss die Abi-Band mit „How to Save a Life“ und dem amüsant arrangierten „4-Chord-Song“ die erste Hälfte des Konzertes ab. Während der Pause nutzten viele Zuschauer die Möglichkeit, sich bei Bier, Sekt oder Punsch angeregt zu unterhalten und auszutauschen. Die ehemalige OHG-Lehrerin Barbara Wissing kommentierte: „Es ist nicht umsonst ausverkauft, wirklich spitzenklasse!“

Den zweiten Konzertteil leitete dann das MiO-Vokalensemble mit einem schwedischen Volkslied ein. Mehrere Solistinnen präsentierten das Lied „Ain´t nobody“ und den bewegenden Disney Tune „I see the light“ aus dem Film „Tangled“. Ein wenig romantische Stimmung übermittelte das Ensemble außerdem durch James Blunt's „Postcards“, bei welchem abschließend auch einige Postcards in das Publikum flatterten.

Als nächstes sorgte die Big Band unter Leitung von Herrn Kilburg für musikalische Abwechslung: Rein instrumental trugen die Bläser, Gitarren und Drums jazzig-fetzige Klassiker wie „The Pink Panther“ und „Y.M.C.A“ vor, die manch einen Zuhörer sichtlich mitrissen.

Instrumental, aber ruhiger, ging es mit dem Auftritt des Schulorchesters unter Oliver Drechsel weiter. Zuerst begleitete dieses die drei herausragenden Solisten Nadine Sonntag (Oboe), Miriam Werner (Querflöte) und Lucas Müller (Saxophon), die jeweils ein Stück übernahmen, anschließend entzückte es das Publikum mit der Darbietung der Polka „Winterlust“.

Es folgte ein gemeinsames Stück von Orchester und MiO-Ensemble. Als Finale des Konzertes begeisterte dann die symphonische Suite „The Lord of the Rings“ , vorgetragen von Orchester und Big Band, bevor zusammen mit allen Mitwirkenden und Zuschauern zum krönenden Abschluss „Alle Jahre wieder“ gesungen wurde.

Die Stimmung am Ende des Abends war fröhlich und entspannt. Eine Mutter merkte an: „Es ist immer wieder schön, sich so auf die Weihnachtstage einzustimmen und eine solche musikalische Vielfalt zu erleben!“

Lehrerin Natalie Hüskens zog das Resümee: „Es war ein wunderschönes, ganz buntes, spannendes Konzert! Es war schön, sich einfach zurückzulehnen und der Musik zu lauschen und ich bin glücklich und dankbar für diesen Abend.“

Sarah Derballa