Das war der Tag der offenen Tür 2015

3.2.2015 Es ist elf Uhr am Morgen. Die Glastür öffnet sich. Menschen strömen in das Foyer des Ohg. Doch es ist Samstag. Schuld ist der Tag der offenen Tür. Das Otto-Hahn-Gymnasium öffnet seine Pforten, damit die zukünftigen Fünftklässler einen Einblick in ihre vielleicht zukünftige Schule werfen können. Hierzu präsentierten Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrer ihre Fächer und Aufgaben an der Schule.

Kulinarisch wurde das Fach Französisch vorgestellt. Eine Präsentation über das Fach von den Lehrkräften Eva Hitschfeld und Meike Schwarz wurde durch Köstlichkeiten, wie Crêpes und Mousse au Chocolat unterstützt.

ToT2015-01
ToT2015-02
ToT2015-03
ToT2015-04
ToT2015-05
ToT2015-06
ToT2015-07
ToT2015-08
ToT2015-09
ToT2015-10
ToT2015-11
ToT2015-12
ToT2015-13
ToT2015-14
ToT2015-15
ToT2015-16
ToT2015-17
ToT2015_1
ToT2015_10
ToT2015_11
ToT2015_12
ToT2015_13
ToT2015_14
ToT2015_15
ToT2015_16
ToT2015_17
ToT2015_2
ToT2015_3
ToT2015_4
ToT2015_5
ToT2015_6
ToT2015_7
ToT2015_8
ToT2015_9

Wem dies nicht reichte, hatte die Möglichkeit selbstgebackene Kuchen und erfrischende Getränke zu kaufen. „Der Gewinn des Getränkeverkaufs geht in die Abi-Kasse“, wie das Abi-Komitee berichtet, das die Getränke und den Verkauf organisierte.

Und auch „Open Minded, die Zeitschrift für Philosophie, Kultur und Gesellschaft“ erweckte bei den Besuchern großes Interesse. „Wahnsinn, wie die Schüler Kritik so kreativ darstellen können.“, staunt eine Mutter über ein Open Minded Heft und „Wow! Ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus.“, bewundert eine Andere die aufgestellte Bilder-Galerie.

Eine Bilder-Galerie gab es auch in dem Bereich Kunst. Hier stellte Gisela Groener-Stüttgen die Werke ihrer Schüler aus und stand selber für Fragen zu Verfügung. Von Portraits über Landschaftsmalerei bis hin zu dreidimensionalen Bildern war alles dabei.

Nicht weniger interessant wurden die Naturwissenschaften vorgestellt. Diesen Bereich nimmt der Artikel „Von Regenwürmern, Indikatoren und Robotern“ genauer unter die Lupe.

AB 13 Uhr wurde in der Sporthalle, wie nicht anders zu erwarten, das Fach Sport vorgestellt. Die Basketball-AG faszinierte mit schönem Spiel, kunstvollen Körben und blitzschnellen Bewegungen. Doch Eltern und Kinder durften nicht nur zuschauen, sondern wurden auch aktiv mit eingebunden. Auf der anderen Seite der Halle gab es die Möglichkeit, über Leitern zu balancieren und Böcke zu springen. Und so machten einige ihre ersten Erfahrungen mit der Trendsportart le Pacour. Die Kinder waren begeistert, wie der kleine Moritz, der seiner Mama mit einem erschöpften „Hammer!“ seine Jacke in die Hand drückte und sofort zurück zur nächsten Turnmatte lief.

Um zwei Uhr war schließlich Feierabend. Die letzten fleißigen Schüler und Lehrer räumten Tische und Stühle zurück an Ort und Stelle und Fegten das Foyer, bis auch sie nach drei Stunden wieder nach Hause gingen.

Und so war am Tag der offenen Tür für jeden was dabei. Oder um es in den Worten von Alessia Prinz, Mitglied des Abi Komitee zu sagen: „Die neuen Fünftklässler haben ihre vielleicht zukünftige Schule gesehen. Das Otto-Hahn-Gymnasium konnte sich wieder von einer guten Seite zeigen und das Budget für die Abiturfeierlichkeiten ist ein wenig gewachsen.“

Leon Wiegand