Einstellungstest bestanden!

Bewerbungstraining mit Experten aus der Wirtschaft

2014-06-Bewerbungstraining19.6.2014 „Schule, Abi – was dann?", fragen sich viele Schüler, die kurz vor dem Ende der Schulkarriere stehen. Doch selbst wenn man noch nicht genau weiß, was man später einmal werden möchte, ist es doch sinnvoll zu wissen, wie man erst mal an das passende Studium oder die passende Ausbildung kommt. Denn was häufig unterschätz wird ist der lange Weg durch viele Bewerbungstest.- und Gespräche dorthin.

Oftmals bewerben sich bis zu hundert Schüler auf eine Stelle - die Chancen für einen selbst scheinen gering. Beinah die Hoffnung verliert man, wenn man noch nie zuvor einen solchen Test gemacht hat und keinen blassen Schimmer hat, was auf einen zukommt. Das sollte für die Schüler der diesjährigen Q1 anders sein: Jens Müller von der Barmer GEK hat uns besucht und mit uns unter realitätsnahen Bedingungen einen solchen Einstellungstest durchgeführt. Wir haben uns zunächst im Konferenzraum getroffen, doch nach einer kurzen Einführung sollte der 105- minütige Test auch schon starten. Wir wurden auseinander gesetzt und die Zeit lief. Natürlich handelte es sich hierbei um einen Test von vergangenen Jahren. Der Test bestand aus drei Teilen (35min, 20min und 50min) in denen die die Konzentrationsfähigkeit, das Allgemeinwissen und das logische Denken auf den Prüfstand gestellt wurden.

2014-06-Bewerbungstraining-2Am Ende haben wir dann unsere Ergebnisse ausgewertet und konnten sehen, ob wir bestanden hätten oder nicht. Doch auch wenn die Fragen zum Teil schwer waren und man sich über einiges geärgert hat, dass man einmal wusste, aber wieder vergessen hatte, so barg die Übung nur Vorteile. Egal, ob man nun diese „Prüfung" bestanden hätte oder nicht: Wir wissen nun wie ein solcher Test aufgebaut ist (denn in allen Unternehmer beinhaltet er ähnliche Elemente und Strukturen) und können an unseren Schwächen arbeiten. Wir haben festgestellt, was wir schon drauf haben, und welche Inhalte wir uns noch einmal angucken sollten. Doch am aller wichtigsten ist, dass uns die Angst der Ungewissheit genommen wurde. Wir können uns nun darauf vorbereiten und haben somit vielleicht einen, wenn auch nur klitzekleinen, Vorteil gegenüber den Anderen und das kann vielleicht ein wenig Druck nehmen. Fazit: Meldet euch auch an! Auf einen guten Start in die Zukunft!
Julia Hannen